Sturmwarnung für Montag – Auswirkungen auf den Schulbetrieb am 10.2.20

Sturmwarnung für Montag – Auswirkungen auf den Schulbetrieb am 10.2.20


Für die Goetheschule gilt für morgen:

Wegen des gemeldeten Orkans ist morgen keine Schule.

Notbetreuung wird zunächst nur für Kinder der Regelklassen angeboten.

Für die Ganztagsklassen bietet die Kita Notbetreuung für dringende Fälle an.

Die Notbetreuung richtet sich nur an dringende Fälle! Bitte bleiben Sie alle, wenn möglich, zu Hause!


Der Deutsche Wetterdienst hat eine Sturmwarnung bis zum Montagvormittag heraus gegeben. In Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt hat die Stadt Offenbach als Schulträger beschlossen, den Unterricht an den Schulen ausfallen zu lassen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit orkanartigen Böen und Unwettern von Sonntagabend bis Montagvormittag. Die Deutsche Bahn rechnet bereits mit umstürzenden Bäumen auf Gleisen. Instabile Bäume und herumfliegende Gegenstände sind auch für Fußgänger gefährlich. Aus diesem Grund hat die Stadt Offenbach in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt beschlossen, den Schuluntericht am Montag, 10. Februar, ausfallen zu lassen.

„Wir möchten nicht, dass Kinder verletzt werden. Da das Kultusministerium die Entscheidung den Schulträgern überlassen hat, gehen wir auf Nummer Sicher“, erläutert Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß, der die Entscheidung gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und Stadträtin Sabine Groß gefällt hat. Die Schulen haben am Sonntag begonnen, über die Elternbeiräte die Eltern zu informieren. Weitere Informationen erfolgen über die sozialen Netzwerke.

„Für die Eltern, die keine Betreuung organisieren können werden wir eine Notbetreuung in den Schulen vorhalten“, so Weiß. Grundsätzlich gelte aber die Empfehlung bis zum Abflauen des Sturm zu Hause zu bleiben.

Roberto Priore erklärt für den Eigenbetrieb Kindertagesstätten (EKO): „Wir fordern alle Eltern und Erziehungsberechtigten auf, ihre Kinder morgen aus Gründen der Sicherheit zu Hause zu behalten. Nur für Eltern und Erziehungsberechtigte, denen dies nicht möglich ist, wird in jeder Kita eine Notbetreuung vorgehalten. Eltern und Erziehungsberechtigte, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, sollen ihr Kind unbedingt auf dem Weg in die Kita begleiten bzw. es dort abholen und es auf keinen Fall Wegstrecken alleine zurücklegen lassen. Dies gilt aufgrund der Gefährdungsanlage auch für Hortkinder.“

Quellen:

https://www.offenbach.de/rathaus/rathaus-aktuell/pressemeldungen-februar/pressemeldungen-KW7/Unwetter-in-Offenbach-Schulen-und-Kitas-am-Montag-geschlossen.php


Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Hessen mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die ihren Höhepunkt in der zweiten Nachthälfte von Sonntag zu Montag haben werden und damit den morgendlichen Berufsverkehr spürbar beeinträchtigen werden. Ein weiterer Höhepunkt wird nach derzeitigen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes im Laufe des Vormittages erwartet.

Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden grundsätzlich die Erziehungsberechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden dies selbst. Im Fall des Fernbleibens muss die Schule informiert werden. Die Eltern sollten sich daher ständig über die aktuellen Straßen- und Witterungsverhältnisse informieren und dann abwägend entscheiden.

Da die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler stets oberste Priorität hat, unterstützt das Hessische Kultusministerium alle Schulleitungen darüber hinaus in ihrer Entscheidung, möglichst in Absprache mit den Schulträgern den Schulbetrieb am Montag vollständig ausfallen zu lassen, wenn die Sicherheit des Schulweges nicht mehr gewährleistet werden kann. Eine solche Entscheidung wird den Eltern über die verabredeten Kommunikationswege vor Ort weitergegeben. Grundsätzlich sollte in diesen Fällen, wenn es möglich und zumutbar ist, eine Notbetreuung gewährleistet werden.

Quelle: Hessisches Kultusministerium

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/sturmwarnung-fuer-montag-auswirkungen-auf-den-schulbetrieb-0

Kommentare sind geschlossen.